So wichtig sind Fette & Öle – about healthy fats

Hallo ihr lieben 🙂

Wie ihr ja vielleicht bereits wisst, achte ich sehr darauf, dass ich täglich reichlich gesunde Fette zu mir nehme. Da Fett aber nicht gleich Fett ist, sind natürlich die Fettquellen entscheidend. Und weil ich das ganze Thema rund um Fette auch so wichtig finde, habe ich jetzt mal für euch einen Blogpost darüber verfasst. Hier zeige ich euch außerdem, welche Produkte ich meistens so benutze, da die Qualität auch immer eine große Rolle spielt. Ein reines Öl, welches z.B. durch ein schonendes Verfahren hergestellt wurde, enthält natürlich auch viel mehr positive Inhaltsstoffe, als ein minderwertiges Öl.

Aber fangen wir mal mit der wichtigsten Frage an:
Wieso sind denn Fette überhaupt so extrem wichtig?
Ganz einfach; damit unser Körper richtig funktioniert. Ein Mangel an guten Fettsäuren lähmt nämlich zahlreiche vitale Funktionen.
Fette sind zum Beispiel für die Aufnahme von den fettlöslichen Vitaminen A, D, E und K erforderlich. Sie sind für die Funktion von Enzymen und Hormonen unerlässlich, und verringern zusätzlich Schwankungen im Blutzuckerspiegel. Wir können zwischen gesättigten und ungesättigten Fettsäuren unterscheiden.

Warum sind gerade ungesättigte Fettsäuren so wichtig?

Im Gegensatz zu gesättigten Fettsäuren (enthalten in Kokosöl und tierischen Fetten), können essentielle Fettsäuren (enthalten in fettigem Fisch, z.B. Lachs; oder in Leinöl) nicht vom Körper selbst produziert werden, und müssen daher über die Nahrung aufgenommen werden. Die wichtigsten Vertreter dieser essentiellen Fettsäuren sind die Linolsäure (Omega-6) und die Alpha-Linolensäure (Omega-3) . Ein Verhältnis von Omega-6 zu Omega-3 ist bei 5:1 ideal.
Diese Fettsäuren sind Grundlage für das Funktionieren unseres Organismus. Sie sind Bausteine für hormonähnliche Substanzen, die Voraussetzung für lebenserhaltende Prozesse sind. Als Bestandteil der Zellmembran können sie für eine schönere, glattere Haut sorgen, unsere Konzentrationsfähigkeit erhöhen und die Regeneration nach dem Training beschleunigen.

-> Im Allgemeinen tragen gute Fette einfach zu einem gesunden Lebensstil und mehr Vitalität bei !

Omega 3

Aber wer isst schon täglich fettigen Fisch?!
Um den Omega-3 Mangel auszugleichen, greife ich daher gern zu pflanzlichen Omega-3-Quellen, wie zum Beispiel Chia- oder Leinöl.
Das Leinöl (z.B. in Kombination mit dem Energiemix ) lässt es sich nämlich super in den Alltag integrieren. Zum Beispiel macht man sich eine Quark-Leinöl-Creme  als Topping auf’s Müsli oder Oatmeal.

image

Welche Öle verwende/ empfehle ich generell?

Es gibt natürlich auch noch viele andere Pflanzenöle, die ich gerne benutze und die auch reich an Omega-3 und Omega 6 sind.

image

Zum Beispiel ergänzen sich Hanföl als Omega-6-reiches Öl und Leinöl (wie bereits erwähnt) als Omega-3-Lieferant ideal.

Sacha Inchi liefert auch sehr viele Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren – bereits in einem relativ ausgewogenen Verhältnis!

Schwarzkümmelöl hat zwar neben seinem ätherischen Öl auch einen hohen Anteil an Omega-6-Fettsäuren. Da es jedoch wegen seiner heilenden Wirkung so geschätzt wird, verwende ich es primär aus diesem Grund.

( -> übrigens ist bei diesen Omega-3-Ölen neben der Qualität auch die Lagerung sehr wichtig, da sie schnell oxidieren !
Weitere Infos: Qualitätsverfahren )

 

Es fehlen jetzt aber auch noch die gesättigten und einfach ungesättigten Fettsäuren.
Diese Fette braucht der Körper für den Stoffwechsel und die Elastizität seiner Zellmembranen. Außerdem senkt die Ölsäure den Cholesterinspiegel.

image

Meine Favoriten sind:

1. Kokosöl  (hoher Anteil gesättigter Fettsäuren). Die sogenannten MCT-Fette sind außerdem ein schneller Energielieferant, wirken antibakteriell und antiviral. Das Öl eignet sich super zum Anbraten, da es ist sehr hoch erhitzbar ist und außerdem für Smoothies und für Rohkost-Süßigkeiten.

2. Olivenöl  (hoher Anteil einfach ungesättigter Fettsäuren). Hier ist die Qualität sehr entscheidend , da niedrige Qualitäten nur wenig oder keine nützlichen Inhaltsstoffe mehr enthalten, sondern vielmehr schädliche Substanzen.

3. Avocados / Avocadoöl (hoher Anteil einfach ungesättigter Fettsäuren) Diese fettreiche Frucht enthält ausser ihren gesunden pflanzlichen Fetten eine grosse Menge an lebenswichtigen Vitaminen wie z. B. Vitamin A, Alpha-Carotin, Beta-Carotin, Biotin und Vitamin E.
Und weil die Avocado auch so unglaublich lecker ist, landet sie täglich auf meinem Teller !

4. und nicht zu vergessen : Nüsse. Sie sind einfach ideal für Alles: zum snacken, für unterwegs, als Topping, für Smoothies oder als Mus aufs Brot etc.

image

Ich hoffe, dass euch der Beitrag gefallen hat.
Falls ihr noch weitere Fragen oder Anmerkungen hierzu habt, dürft ihr gerne einen Kommentar hinterlassen 🙂

Eure Bianca :-*


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s